www.mamboteam.com
 
Startseite
Samstag, 25. Mai 2019
 
 
24.03.2017 - Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Drucken

Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg am 21.03.2017 in Bad Abbach

Feuerwehren aus dem Landkreis Kelheim bilden sich im Umgang mit radioaktiven Stoffen fort.

Wenn man an den Begriff „Radioaktivität“ hört, denkt man unweigerlich an die Katastrophen von Tschernobyl oder Fukushima. Radioaktive Strahlung ist aber in der heutigen Zeit in vielen Bereichen unserer Gesellschaft vorhanden. Eine Anwendung in der Medizin, der Technik und der Forschung sind nur ein paar wenige Beispiele. Statistische Zahlen belegen jährlich mehr als 500.000 Transporte und Sendungen radioaktiver Stoffe auf den verschiedenen Verkehrswegen.

Kommt es beim Umgang mit derartigen Stoffen zu einem Schadensereignis, müssen besondere Vorkehrungen zum Schutz der Bevölkerung, aber auch der Einsatzkräfte getroffen werden. Um diese Maßnahmen im Ernstfall fachgerecht durchführen zu können, wird von mehreren Feuerwehren im Landkreis Kelheim eine spezielle Strahlenschutzsonder-ausrüstung vorgehalten.

Strahlenschutzeinsätze sind im Bereich der Feuerwehren glücklicherweise sehr selten. Nichts desto trotz ist es unbedingt erforderlich, die Einsatzkräfte hierfür speziell auszubilden. Um das Fachwissen der zuständigen Feuerwehren aufzufrischen und zu vertiefen, führte die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg am vergangenen Dienstag, den 21. März 2017 im Feuerwehrgerätehaus Bad Abbach eine Standortschulung Strahlenschutz durch.

Den Einstieg der Schulung bildete ein theoretischer Unterricht zu den vorhandenen Messgeräten. Weiter erklärten die Lehrkräfte in mehreren praktischen Stationen die Grundlagen zu Dosisleistung, Kontaminationsnachweis und Messtaktik.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen folgte eine umfangreiche Gruppenausbildung. An zwei Ausbildungsstationen wurden die verschiedenen Formen der Schutzkleidung, die Personendosimetrie und der Kontaminationsnachweisplatz erläutert. Ein sehr großes Augenmerk galt dabei dem Umgang mit möglicherweise kontaminierter, also mit radioaktivem Material verschmutzter, Schutzkleidung.  

Bei der Strahlenschutzausbildung handelt es sich um einen sehr spezifischen Fachbereich, für den die durchgeführte Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg eine wertvolle Stütze darstellt. Die Teilnehmer aus den Freiwilligen Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Kelheim, Mainburg und der Werkfeuerwehr BAYERNOIL zeigten sich vom Ausbildungsergebnis sichtlich zufrieden und dankten abschließend den Lehrkräften Reinhard Märkl, Thomas Schäfer und Alexander Streher für das professionell vermittelte Fachwissen.

 

 

Foto: B. Hartmann | FF Bad Abbach

 
 
27.03.2017 - Abnahme der bayerischen Jugendleistungsprüfung Drucken

Abnahme der Jugendleistungsprüfung am 25.03.2017 an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg

Insgesamt 59 Jugendliche aus 13 Feuerwehren unseres Landkreises waren am vergangenen Samstag mit ihren Jugendwarten an die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg gekommen, um an der zentralen Abnahme der Jugendleistungsprüfung teilzunehmen.

 

Die Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren Bayerns ist für alle Feuerwehranwärter vom vollendeten 14. bis zum 18. Lebensjahr gedacht. Sie wird nur in einer Stufe abgelegt und besteht aus fünf Einzelaufgaben und fünf Truppaufgaben sowie der Beantwortung von Testfragen.

 

Bei der durchgeführten Veranstaltung handelt es sich um einen Versuch von Kreisbrandmeister Wolfgang Weiß, wieder mehr Jugendliche zur Teilnahme zu motivieren und Werbung für dieses schöne Abzeichen zu machen. Eingeladen wurden alle Jugendgruppen aus dem Inspektionsbereich Nord. Neben der Abnahme der Jugendleistungsprüfung am Vormittag, wurden nach dem gemeinsamen Mittagessen Schulführungen angeboten und die neuesten Feuerwehrfahrzeuge der Schule besichtigt. Zudem hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich den neuen Schaumtrainer des Kreisfeuerwehrverbandes anzusehen. „Wir hoffen sehr, dass wir zukünftig im jährlichen Rhythmus – abwechselnd bei den Inspektionen Nord, Mitte und Süd – zentrale Abnahmen der Jugendleistungsprüfung, verbunden mit einem ansprechenden Rahmenprogramm, anbieten können“, so Kreisbrandrat Nikolaus Höfler.

Aus den Händen von Landrat Martin Neumeyer, der ebenfalls nach Lappersdorf gekommen war, erhielten die Jugendlichen zum Abschluss ihre Leistungsabzeichen. Herr Neumeyer lobte deren Engagement und zeigte sich sichtlich erfreut über den Erfolg der Veranstaltung.

Teilnehmer

FF Affecking: Martin Nickl

FF Herrnwahlthann: Lukas Zizlsperger

FF Jachenhausen: Andreas Christl, Michael Häckl, Valentin Mayer, Peter Pollinger

FF Kelheimwinzer: Nico Hermann, Stephan Huber, Fabian Schwindl, Jannik Wagner, Lukas Weinzierl

FF Lohstadt-Gundelshausen: Theresa Köppl, Niklas Eisenkrein, Eric Schneider, Lukas Schmalzl

FF Meihern: Lukas Mederer, Tobias Semmler, David Schels

FF Oberndorf: Henry Ebermann, Thomas Fischer, Lena Rötzer, Maximilian Seyfert, Michael Huber

FF Otterzhofen: Elisabeth Schöberl, Sophia Schneider, Tanja Gabler, Anna Wirth, Carolin Preis, Anja Dineiger, Simon Meier

FF Painten: Tobias Sigl, Nico Fuchs, Niklas Merkl, Niklas Schweiker, Jonas Adler, Michael Altmann

FF Perletzhofen: Daniel Tratner, Fabian Tratner, Laura Egerer, Franziska Schels

FF Riedenburg: Manuel Forster, Rebecca Keil, Jonas Gmeiner

FF Saal a.d. Donau: Hannes Weigert, Simon Schien, Daniel Künstler, Christian Ziehaus

FF Teugn: Corbinian Rothfischer, Jonas Steger, Vivien Lang, Tobias Grünbeck, Corinna Gammel, Leon Mitscherling, Sebastian Dettenkofer, Luisa Reitinger, Nico Nauthe, Kilian Eibl, Fabian Jacob, Markus Siebein

 

 

 

Foto: Kreisfeuerwehrverband Kelheim e.V.
 
13.10.2016 - 9. Atemschutzleistungsbewerb Osterhofen Drucken

9. Atemschutzleistungsbewerb in Niederbayern am 8. Oktober 2016 in Osterhofen

Mittlerweile zum neunten Mal veranstaltete der Bezirksfeuerwehrverband Niederbayern vergangenen Samstag die Abnahme des Atemschutzleistungsbewerbes in Osterhofen. Aus dem Landkreis Kelheim waren die Freiwilligen Feuerwehren Kelheim, Langquaid, Ihrlerstein und Train mit insgesamt 12 Teilnehmern vertreten. Gefordert wurden diese beim sicheren und schnellen Ausrüsten mit Atemschutzgeräten, der Gerätekunde am Pressluftatmer und der Atemschutzmaske sowie der Rettung von Personen mit zugehöriger Brandbekämpfung über ein Treppenhaus aus dem zweiten Obergeschoss. Neben dem Bestehen der praktischen Prüfungsstationen mussten auch theoretische Testfragen beantwortet werden. Bei allen Teilnehmern lohnten sich die Anstrengungen, so dass die Feuerwehren Langquaid und ein Trupp der Feuerwehr Ihrlerstein das Bewerbsabzeichen in Bronze und die Feuerwehren Kelheim, Train und der zweite Trupp der Feuerwehr Ihrlerstein sogar in Silber mit nach Hause nehmen konnten.

  
Manfred Albrecht
Kreisbrandmeister Atemschutz 
Bild: KBM M. Albrecht   
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 28 - 30 von 32
Feuerwehr-Lernbar
Nächste Termine:
Heute: Busreservierung Mitterfecking

Heute: Weiterbildung Bootsführer

4 Tage bis Lenkungskreis Digitalfunk

5 Tage bis Tag der offenen Tür FF Neustadt a.d. Donau

7 Tage bis 125-jähriges Gründungsjubiläum FF Pullach

Mach mit!
  plakat-trio-1.png
Wer ist Online:
Facebook


 

 
Top! Top!