www.mamboteam.com
 
Startseite
Sonntag, 11. Dezember 2016
 
 
02.12.2016 - Schiedsrichterfortbildung der Feuerwehr Drucken

Schiedsrichterfortbildung der Feuerwehr am 12. November 2016

Leistungsprüfungen, umgangssprachlich auch Leistungsabzeichen genannt, sind bewertete Einsatzübungen, die der Ausbildung der Feuerwehren dienen. Bewertet werden diese durch speziell ausgebildete Schiedsrichter.

Wer als Schiedsrichter bei der Feuerwehr tätig werden möchte, muss vorab den Schiedsrichterlehrgang an einer Staatlichen Feuerwehrschule besuchen. Bei diesem Lehrgang werden die Richtlinien der Leistungsprüfungen, der Aufbau der Abnahmeplätze, die Fehlererkennung und das praktische Bewerten einer Leistungsprüfung vermittelt.

Um das vorhandene Wissen wieder aufzufrischen und Neuerungen bei den Leistungsprüfungen zu vermitteln, fand am Samstag den 12. November 2016 eine Fortbildung für die Schiedsrichter der Feuerwehren des Landkreises Kelheim an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg statt.

Michael Gruber, der neben seiner Tätigkeit als Lehrkraft an der Feuerwehrschule Regensburg auch als Kreisbrandmeister und Schiedsrichter im Landkreis Kelheim tätig ist, organisierte diese Veranstaltung.

Beim theoretischen Teil der Schulung wurden zuerst verschiedene organisatorische Grundlagen der Leistungsprüfung besprochen. Im Anschluss diskutierten die Teilnehmer offene und häufig gestellte Fragen, die in den vergangenen Jahren bei der Durchführung der Leistungsabzeichen aufgetreten sind. Bei einer Gruppenarbeit, zu der die 17 Teilnehmer der Fortbildung in drei Gruppen eingeteilt waren, beschäftigten sich die Schiedsrichter mit Problemstellungen aus den verschiedenen Leistungsprüfungen.

Am Ende der Fortbildung waren sich alle Beteiligten einig, dass diese Veranstaltung zukünftig in regelmäßigen Abständen wiederholt werden soll.

Michael Gruber
Kreisbrandmeister

 

 

Foto: KBM Gruber
(Schiedsrichter in der Feuerwehr sind zugleich Partner in der Ausbildung.
Bei einer Gruppenarbeit beschäftigten sich die Schiedsrichter mit Aufgaben aus den Leistungsprüfungen.)
 
28.11.2016 - 3. Atemschutzgeräteträgerlehrgang 2016 Drucken

Atemschutzgeräteträgerlehrgang von 19.11. – 26.11.2016 in Neustadt a.d. Donau

In der Zeit von 19.11. bis 26.11.2016 führte die Landkreisfeuerwehr unter der Leitung von Kreisbrandmeister Manfred Albrecht den dritten Atemschutzgeräteträgerlehrgang im Jahr 2016 durch. Dieser fand bei der Feuerwehr in Neustadt a.d. Donau statt. 18 Feuerwehrmänner und 2 Feuerwehrfrauen aus den Feuerwehren Elsendorf, Hienheim, Ihrlerstein, Kelheim, Kirchdorf, Mainburg, Mauern, Mühlhausen, Neustadt a.d. Donau, Sandharlanden, Walkertshofen und Volkenschwand  nahmen daran teil. An fünf Lehrgangstagen wurden Themen wie die Atmung des Menschen, Verhalten eines Atemschutzgeräteträgers, Einsatzgrundsätze, Gerätekunde zu Pressluftatmer und Atemschutzmaske sowie die richtige Vorgehensweisen bei Einsätzen vermittelt. Bei einer abschließenden Einsatzübung in einer verrauchten Halle setzten die Teilnehmer das erlernte Wissen in die Praxis um. Ergänzt wurde der Lehrgangsabschluss durch die Beantwortung von Testfragen im Rahmen einer theoretischen Prüfung. Alle Teilnehmer konnten ihr Lehrgangszeugnis aus den Händen von Kreisbrandmeister Manfred Albrecht und den Atemschutzausbildern Michael Schmitz und Daniel Feil in Empfang nehmen. 
 
Manfred Albrecht
Kreisbrandmeister Atemschutz

 

 

Foto:    KBM Albrecht
(KBM Allbrecht und KBM Groß mit den Teilnehmern aus den Freiwilligen Feuerwehren
Elsendorf, Hienheim, Ihrlerstein, Kelheim, Kirchdorf, Mainburg, Mauern, Mühlhausen, Neustadt a.d. Donau, Sandharlanden, Walkertshofen und Volkenschwand)  
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 2 von 30
  plakat-trio-1.png
Wer ist Online:
Nächste Termine:
25 Tage bis Busreservierung UG-ÖEL

31 Tage bis Motorsägenlehrgang Inspektion Mitte

47 Tage bis Neujahrsempfang

50 Tage bis KFV Ausschusssitzung

55 Tage bis Busreservierung Maierhofen

Facebook


 

Wetter:
Das Wetter heute
Das Wetter morgen
 
Top! Top!