www.mamboteam.com
 
Startseite arrow Berichte des KFV
Montag, 19. November 2018
 
 
Berichte des KFV
24.07.2017 - Kreisjugendfeuerwehrtag in Herrnwahlthann Drucken

Bei sonnigem Wetter veranstaltete der Kreisfeuerwehrverband Kelheim e.V. am vergangenen Samstag den diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtag in Herrnwahlthann. Mit Unterstützung der dortigen Feuerwehr war es möglich, den 139 teilnehmenden Jugendlichen aus 28 Feuerwehren ein spannendes „Spiel ohne Grenzen“ anzubieten. Bei den 12 lustigen Spielen in und um Herrnwahlthann standen Kameradschaftssinn und Teamgeist im Vordergrund.

Nach der Auswertung konnte die Mannschaft Elsendorf II, gefolgt von Herrnwahlthann II und Biburg, den KBR-Fritz-Poll-Gedächtnispokals für die nächsten zwei Jahre mit nach Hause nehmen. 

Bild: Kreisfeuerwehrverband Kelheim e.V.

 

 
10.07.2017 - Verhalten im Brandfall, Mitteilung des DFV Drucken

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Es ist der Alptraum vieler Menschen: Die Wohnung brennt! Hartmut Ziebs, Präsident des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV), und Prof. Reinhard Ries, Direktor der Branddirektion in Frankfurt am Main und Vertreter der Bundesgruppe Berufsfeuerwehren im DFV, geben Tipps zur Gefahrenvorbeugung und zum richtigen Handeln im Notfall. „Wichtig ist, möglichst die Ruhe zu bewahren. Hier hilft, sich bereits vorher über den Fluchtweg und die Bedienung des Feuerlöschers zu informieren“, rät DFV-Präsident Ziebs.

Ries ergänzt: „Kümmern Sie sich um Ihre Sicherheit, bevor ein Notfall eintritt. Diese Zeit ist gut investiert!“

Die Tipps der Feuerwehr gibt es auch als übersichtliches Plakat im Download hier auf unserer Seite.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemitteilung, die Sie ebenfalls hier auf unserer Seite recherchieren können.

Pressemittelung des Deutschen Feuerwehrverbandes e.V. vom  07. Juli 2017


 


 

 

 
08.05.2017 - Bericht der MZ zur Digitalfunkübung Gillamoos Drucken

 Bericht bitte anklicken!

 

 

 

 
27.03.2017 - Abnahme der bayerischen Jugendleistungsprüfung Drucken

Abnahme der Jugendleistungsprüfung am 25.03.2017 an der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg

Insgesamt 59 Jugendliche aus 13 Feuerwehren unseres Landkreises waren am vergangenen Samstag mit ihren Jugendwarten an die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg gekommen, um an der zentralen Abnahme der Jugendleistungsprüfung teilzunehmen.

 

Die Jugendleistungsprüfung der Feuerwehren Bayerns ist für alle Feuerwehranwärter vom vollendeten 14. bis zum 18. Lebensjahr gedacht. Sie wird nur in einer Stufe abgelegt und besteht aus fünf Einzelaufgaben und fünf Truppaufgaben sowie der Beantwortung von Testfragen.

 

Bei der durchgeführten Veranstaltung handelt es sich um einen Versuch von Kreisbrandmeister Wolfgang Weiß, wieder mehr Jugendliche zur Teilnahme zu motivieren und Werbung für dieses schöne Abzeichen zu machen. Eingeladen wurden alle Jugendgruppen aus dem Inspektionsbereich Nord. Neben der Abnahme der Jugendleistungsprüfung am Vormittag, wurden nach dem gemeinsamen Mittagessen Schulführungen angeboten und die neuesten Feuerwehrfahrzeuge der Schule besichtigt. Zudem hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, sich den neuen Schaumtrainer des Kreisfeuerwehrverbandes anzusehen. „Wir hoffen sehr, dass wir zukünftig im jährlichen Rhythmus – abwechselnd bei den Inspektionen Nord, Mitte und Süd – zentrale Abnahmen der Jugendleistungsprüfung, verbunden mit einem ansprechenden Rahmenprogramm, anbieten können“, so Kreisbrandrat Nikolaus Höfler.

Aus den Händen von Landrat Martin Neumeyer, der ebenfalls nach Lappersdorf gekommen war, erhielten die Jugendlichen zum Abschluss ihre Leistungsabzeichen. Herr Neumeyer lobte deren Engagement und zeigte sich sichtlich erfreut über den Erfolg der Veranstaltung.

Teilnehmer

FF Affecking: Martin Nickl

FF Herrnwahlthann: Lukas Zizlsperger

FF Jachenhausen: Andreas Christl, Michael Häckl, Valentin Mayer, Peter Pollinger

FF Kelheimwinzer: Nico Hermann, Stephan Huber, Fabian Schwindl, Jannik Wagner, Lukas Weinzierl

FF Lohstadt-Gundelshausen: Theresa Köppl, Niklas Eisenkrein, Eric Schneider, Lukas Schmalzl

FF Meihern: Lukas Mederer, Tobias Semmler, David Schels

FF Oberndorf: Henry Ebermann, Thomas Fischer, Lena Rötzer, Maximilian Seyfert, Michael Huber

FF Otterzhofen: Elisabeth Schöberl, Sophia Schneider, Tanja Gabler, Anna Wirth, Carolin Preis, Anja Dineiger, Simon Meier

FF Painten: Tobias Sigl, Nico Fuchs, Niklas Merkl, Niklas Schweiker, Jonas Adler, Michael Altmann

FF Perletzhofen: Daniel Tratner, Fabian Tratner, Laura Egerer, Franziska Schels

FF Riedenburg: Manuel Forster, Rebecca Keil, Jonas Gmeiner

FF Saal a.d. Donau: Hannes Weigert, Simon Schien, Daniel Künstler, Christian Ziehaus

FF Teugn: Corbinian Rothfischer, Jonas Steger, Vivien Lang, Tobias Grünbeck, Corinna Gammel, Leon Mitscherling, Sebastian Dettenkofer, Luisa Reitinger, Nico Nauthe, Kilian Eibl, Fabian Jacob, Markus Siebein

 

 

 

Foto: Kreisfeuerwehrverband Kelheim e.V.
 
24.03.2017 - Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Drucken

Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg am 21.03.2017 in Bad Abbach

Feuerwehren aus dem Landkreis Kelheim bilden sich im Umgang mit radioaktiven Stoffen fort.

Wenn man an den Begriff „Radioaktivität“ hört, denkt man unweigerlich an die Katastrophen von Tschernobyl oder Fukushima. Radioaktive Strahlung ist aber in der heutigen Zeit in vielen Bereichen unserer Gesellschaft vorhanden. Eine Anwendung in der Medizin, der Technik und der Forschung sind nur ein paar wenige Beispiele. Statistische Zahlen belegen jährlich mehr als 500.000 Transporte und Sendungen radioaktiver Stoffe auf den verschiedenen Verkehrswegen.

Kommt es beim Umgang mit derartigen Stoffen zu einem Schadensereignis, müssen besondere Vorkehrungen zum Schutz der Bevölkerung, aber auch der Einsatzkräfte getroffen werden. Um diese Maßnahmen im Ernstfall fachgerecht durchführen zu können, wird von mehreren Feuerwehren im Landkreis Kelheim eine spezielle Strahlenschutzsonder-ausrüstung vorgehalten.

Strahlenschutzeinsätze sind im Bereich der Feuerwehren glücklicherweise sehr selten. Nichts desto trotz ist es unbedingt erforderlich, die Einsatzkräfte hierfür speziell auszubilden. Um das Fachwissen der zuständigen Feuerwehren aufzufrischen und zu vertiefen, führte die Staatliche Feuerwehrschule Regensburg am vergangenen Dienstag, den 21. März 2017 im Feuerwehrgerätehaus Bad Abbach eine Standortschulung Strahlenschutz durch.

Den Einstieg der Schulung bildete ein theoretischer Unterricht zu den vorhandenen Messgeräten. Weiter erklärten die Lehrkräfte in mehreren praktischen Stationen die Grundlagen zu Dosisleistung, Kontaminationsnachweis und Messtaktik.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen folgte eine umfangreiche Gruppenausbildung. An zwei Ausbildungsstationen wurden die verschiedenen Formen der Schutzkleidung, die Personendosimetrie und der Kontaminationsnachweisplatz erläutert. Ein sehr großes Augenmerk galt dabei dem Umgang mit möglicherweise kontaminierter, also mit radioaktivem Material verschmutzter, Schutzkleidung.  

Bei der Strahlenschutzausbildung handelt es sich um einen sehr spezifischen Fachbereich, für den die durchgeführte Standortschulung Strahlenschutz der Staatlichen Feuerwehrschule Regensburg eine wertvolle Stütze darstellt. Die Teilnehmer aus den Freiwilligen Feuerwehren Abensberg, Bad Abbach, Kelheim, Mainburg und der Werkfeuerwehr BAYERNOIL zeigten sich vom Ausbildungsergebnis sichtlich zufrieden und dankten abschließend den Lehrkräften Reinhard Märkl, Thomas Schäfer und Alexander Streher für das professionell vermittelte Fachwissen.

 

 

Foto: B. Hartmann | FF Bad Abbach

 
 
22.03.2017 - Dienstversammlung der Kommandanten und Verbandsversammlung Drucken

Dienstversammlung der Kommandanten und Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Kelheim e.V. am 19.03.2017 im Convention Center des Hotel Monarch in Bad Gögging

Rund 400 Feuerwehrdienstleistende und geladene Gäste begrüßte Landrat Martin Neumeyer am vergangenen Sonntag im Hotel Monarch in Bad Gögging. Dort fand im gefüllten Saal des Convention Centers die jährliche Kommandantenversammlung der Feuerwehren des Landkreises Kelheim und im Anschluss die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Kelheim statt. Neben Kreisbrandrat Nikolaus Höfler und seinen Führungskräften waren so gut wie alle der 111 Freiwilligen Feuerwehren sowie die drei Werkfeuerwehren vertreten. Zu den Gästen zählten neben einigen Ehrendienstgraden der Feuerwehr auch die Bürgermeister Thomas Reimer, Herbert Blascheck und Christian Nerb sowie Vertreter der Polizei, des Technischen Hilfswerks, des BRK, der MONA, der  Wasserwacht, der DLRG, den Leitenden Notärzten, der Integrierten Leitstelle Landshut sowie der Bundeswehr.

Nach der Begrüßung  beehrte Herr Bürgermeister Reimer die Anwesenden mit einem Grußwort, in dem er die Wichtigkeit des ehrenamtlichen Engagements der Feuerwehren, aber auch der anderen Hilfsorganisationen hervorhob.

Kreisbrandrat Nikolaus Höfler war es in seinem jährlichen Rechenschaftsbericht ein Anliegen, einige aktuelle Themen anzusprechen und über Ereignisse des vergangenen Jahres zu berichten. Die Einbindung der Feuerwehr bei der Telefonreanimation und Neuigkeiten bei der Alarmierungsplanung waren dabei genauso Thema, wie der Digitalfunk, die Absturzsicherung und der Brandübungscontainer. Stellvertretend für insgesamt  2.158 Schadensereignisse, die im vergangenen Jahr ein Eingreifen der Feuerwehr erforderlich machten, ging Höfler auf einige größere Einsätze genauer ein. Die Zahl bei den Erwachsenen ist im Vergleich zum Vorjahr um 108 Personen auf 4.482 Feuerwehrleute gestiegen. Bei den Jugendlichen ist ein Rückgang um 57 Burschen und Mädeln auf 666 Nachwuchskräfte festzustellen. Der Anstieg bei den Erwachsenen und der Rückgang bei den Jugendlichen zeigen, dass im letzten Jahr eine größere Anzahl junger Feuerwehrleute in den aktiven Feuerwehrdienst übergegangen sind. „Im Gesamten betrachtet, ist die Personalstärke unserer Feuerwehren im Landkreis Kelheim stabil“, so Höfler in seinem Bericht. Es liegt jedoch in der Verantwortung von uns allen, frühzeitig junge Menschen und auch Quereinsteiger für das gemeinsame Ehrenamt zu begeistern, wie dieser besonders betonte. Abschließend bedankte sich der Kreisbrandrat bei allen Anwesenden für deren ehrenamtliches Engagement und die stets hervorragende Zusammenarbeit.

Diesem Dank schloss sich auch Herrn Landrat Neumeyer in seiner darauffolgenden Ansprache gerne an. Weiter ging er unter anderem auf die derzeit anstehenden Ersatzbeschaffungen mehrerer Drehleitern sowie den diesjährigen Tag der offenen Tür des Landratsamtes Kelheim ein.Den zweiten Teil der Veranstaltung bildete die Verbandsversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes Kelheim. Dem Bericht des Vorsitzenden waren vielfältige Aufgaben und Tätigkeiten zu entnehmen, für die sich der Kreisfeuerwehrverband verantwortlich zeigt. Drei Veranstaltungen – einen Schulungsabend zum Vereinsrecht, der Kreisjugendfeuerwehrtag mit Zeltlager sowie eine Fortbildungsveranstaltung für Kommandanten – wurden genauer erläutert. Weiter informierte der Bericht über eine Kooperationsvereinbarung des Kreisfeuerwehrverbandes mit dem VdK.

Kassenprüfer Georg Langwieser bestätigte Schatzmeister Wolfgang Kargl eine hervorragende Kassenführung, woraufhin die Entlastung der Vorstandschaft einstimmig erfolgte. Einverstanden mit den Haushaltsplanungen für 2017 folgte der Tagesordnungspunkt mit den anstehenden Neuwahlen. Diese sind Kraft Satzung alle sechs Jahre erforderlich, gewählt werden dabei alle Funktionen des Verbandsausschusses. Vorab verabschiedeten die Verantwortlichen Oskar Paulus und Maximilian Kefer, zwei langjährige Mitglieder des Verbandsauschusses, weil diese nicht mehr zur Wahl standen. Vorsitzender Höfler dankte ihnen für ihre hervorragenden Leistungen sowie die vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschte alles erdenklich Gute für die Zukunft. Mit den satzungsgemäß durchgeführten Neuwahlen wurden alle Funktionen für die nächsten sechs Jahre besetzt. Änderungen ergaben sich beim 2. Stellvertreter des Verbandsvorsitzenden, dem Vertreter der Vereinsvorsitzenden der Inspektion Mitte und dem Vertreter der Kommandanten der Inspektion Nord. Nach einem gemeinsamen Foto gratulierte Kreisbrandrat Nikolaus Höfler allen neu- und wiedergewählten Kameraden sehr herzlich und bedankte sich für die Bereitschaft, im Verbandausschuss des Kreisfeuerwehrverbandes mitzuwirken.

Vor den verbandlichen Ehrungen wurde Gerhard Schels, Ehrenkreisbrandinspektor aus Kelheim, zum Ehrenmitglied des Kreisfeuerwehrverbandes ernannt. Sein langjähriges Engagement im Verbandsausschuss, bei vielen Veranstaltungen sowie die jahrelange Pflege des Verbandsbusses brachten ihm diese Ehre ein. „Du bist damit das zweite Ehrenmitglied in der Geschichte unseres Verbandes“, so Höfler zu dem Geehrten, der sich sichtlich über diese Ernennung freute.

Insgesamt 52 Ehrungen hatte der Kreisfeuerwehrverband mit Unterstützung von Landrat Martin Neumeyer zu vergeben. Neben Feuerwehrdienstleistenden, die seit vielen Jahren, meist sogar Jahrzehnte als Kommandanten, stellvertretende Kommandanten oder als besonders engagierte Feuerwehrleute ihren Dienst in der Feuerwehr leisten, waren auch die Bürgermeister des Marktes Langquaid und der Gemeinde Saal a.d. Donau, Herbert Blascheck und Christian Nerb unter den Ausgezeichneten. Eine besondere Anerkennung ging an die Firmen Alkofer Technik GmbH aus Abensberg, Keldorado Bäderbetriebe GmbH aus Kelheim und ROTT & SOHN GmbH & Co. KG ebenfalls aus Kelheim, deren Unterstützung der Feuerwehren besonders herausgehoben wurde.

Kreisbrandrat und Verbandsvorsitzender Nikolaus Höfler bedankte sich abschließend nochmals bei allen Unterstützern und schloss kurz vor zwölf Uhr die Verbandsversammlung mit dem Wahlspruch der Feuerwehren "Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr".

 

 

Foto: KBM Gruber
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 13 - 18 von 99
Feuerwehr-Lernbar
Nächste Termine:
1 Tag bis Jahresbesprechung Übungsanlagenfahrer

4 Tage bis Busreservierung Kelheim

5 Tage bis Atemschutzlehrgang IV

7 Tage bis Atemschutzlehrgang IV

9 Tage bis Atemschutzlehrgang IV

Mach mit!
  plakat-trio-1.png
Wer ist Online:
Facebook


 

 
Top! Top!